Therapiemethoden

Before any treatment, a careful anamnesis and examination will be taken. Ideally you come with a diagnosis of your vet. According to the results of this examination targets will be set and appropriate therapy methods will be applied with the utmost care.

The following techniques aim to restore muscle mass and function, normal movement, strength, reduce pain, swelling and inflammation and accelerate the rehabilitation process.

 

•  Massagen. können entspannend und schmerzlindernd angewandt werden, durch eine Durchblutungssteigerung im Gewebe werden Muskelverspannungen gelöst. Sie haben eine positive Wirkung auf ängstliche, nervöse Hunde. Durch eine in der Frequenz höhere und stärkere Anwendung kann auch ein stimulierender Effekt auf Muskeln und Gewebe erzielt werden, z.B. nach schlaffen Lähmungen.

•  Thermotherapie. Dazu gehören Kälteanwendungen wie Eispacks, kalte Wickel mit Arnika, die gegen Entzündungen und Schwellungen wirken entgegen. Wärmeanwendungen: z.B. Wärmflasche, Körnerkissen bewirken eine Muskelentspannung und Schmerzlinderung.

•  Passive Bewegungen und Dehnungen. Der Hund ist so entspannt wie möglich und der Therapeut bewegt die Gelenke locker durch; so kann eine Schmerzlinderung und grössere Gelenkbeweglichkeit erreicht werden. Die Produktion der Gelenkflüssigkeit wird angeregt, die Muskulatur erhalten und die Gelenkkapsel gedehnt.

•  Manuelle Therapie. Sie hat dieselben Effekte wie das passive Bewegen und Dehnen, wirkt aber noch spezieller auf die Erhaltung der Gelenkbeweglichkeit ein und kann damit helfen, die meist altersbedingte Degeneration des Gelenkknorpels zu verlangsamen.

•  Lymphdrainage. Sanfte massageähnliche Griffe aktivieren die Lymphzirkulation, das Immunsystem, reduzieren Schwellungen verschiedener Herkunft, mindern Schmerzen. Muskelhartspann und Narben können behandelt werden.

  Neurologische Behandlungen. Hauptziel ist, geschwächte oder verloren gegangene Körperfunktionen wieder herzustellen, Bewegungsmuster und Reflexe zu beüben, Muskeln zu erhalten und/oder in ihrer Funktion zu verbessern. Die Behandlungen variieren von stimulierenden Massagen, stabilisierende Übungen, Elektro- und Hydrotherapie. Anwendungsgebiete sind Bandscheibenvorfälle, Lähmungen, Cauda Equina Syndrom, Wirbelsäulenverletzungen nach Unfällen.

 Vibrosphere. Dieses Gerät vereint Vibration und Balancieren, um verschiedenste Funktionen wiederherzustellen, die Durchblutung wird angeregt, Blutgefässe und Lymphgefässe werden aktiviert, die Muskulatur angeregt… Es wird angewandt bei neurologischen Krankheiten, zur Rehabilitation nach Unfällen und Operationen sowie bei älteren Hunden, um die Koordination und Widerstandsfähigkeit zu erhalten.

 Rotlicht-Softlaser-Lasertherapie. Sie wird vor allem zur Stimulierung von Akupunkturpunkten und Meridianbehandlung eingesetzt, oder zur Behandlung von Narben, Hautverletzungen und Bindegewebsverklebungen.

 Die Magnetfeldtherapie aktiviert die Selbstheilungskräfte Ihres Hundes, kann beruhigend besonders bei den ersten Behandlungen oder stimulierend nach Krankheiten eingesetzt werden. Sie wird meist therapiebegleitend zur Unterstützung anderer Methoden eingesetzt.

• Elektrotherapie wie Ultraschall, Elektrostimulisation, Elektroanalgesie dienen der Schmerzreduzierung durch Durchblutungsanregung, aktivieren Nerven und/oder Muskeln, und helfen der Bindegewebsheilung im verletzten Gebiet